KangaBag®
StartseiteÜber KangaBagGeschichte

Die Geschichte des KangaBag

Sylvia Numrich mit Kindern

Als Mutter von drei Kindern habe ich die Erfahrung gemacht, dass meine Babys nicht so leicht abzulegen waren, wie ich mir das vorgestellt hatte. Trotz vieler gut gemeinter Ratschläge - das Baby nicht zu verwöhnen oder nicht ans Herumtragen zu gewöhnen - merkte ich schnell, dass meine Babys gerade dies zu brauchen schienen. Ich bin sehr froh, ihnen diese Nähe gegeben zu haben und bin mittlerweile überzeugt, dass alle Babys viel Körperkontakt und Nähe brauchen und dass man als Mutter dazu da ist, diesem Bedürfnis nachzukommen.

Bevor ich Mutter wurde, habe ich als Erzieherin gearbeitet. Durch meine Ausbildung und Erfahrung weiß ich, dass man einem Kind nie zu viel Nähe geben kann. Auch deshalb bin ich wirklich von einem Tragetuch und dem am Körper tragen überzeugt. Leider ergeht es vielen Müttern wie mir: wegen 5 Minuten für die ich das Tragetuch kurz (und oft auch schnell und spontan) brauche, hat mir das Wickeln zu lange gedauert. Sie kennen das sicher: Sie erledigen vieles einarmig, um ihr Baby gleichzeitig halten zu können. Oder die Babys werden abgelegt – oft mit einem schlechten Gewissen.

Bei meinem Sohn kannte ich nur das „normale Wickeltuch“, das ich am Anfang auch noch eifrig genutzt habe. Besonders wenn ich länger unterwegs war, aber keine Lust hatte mit dem Kinderwagen zu gehen. Allerdings fand ich es immer ziemlich kompliziert, ihn zwischendurch mal abzulegen oder das Tuch an- und auszuziehen (wie z.B. beim Shoppen, wenn ich mal schnell was anprobieren wollte). Also habe ich dann später zu den bekannten Babytragesystemen bzw. Babytragsystemen gewechselt, aber immer mit dem schlechtem Gewissen, dass es nicht wirklich gesund für mein Baby ist. Und auch ich war sehr empfindlich im Schulterbereich, und war zu dieser Zeit dauernd verspannt.

Meine Tochter wurde dann in Australien geboren, wo ich auch die KangaBag genannte Babytrageschlinge kennen lernte. Ich sah sie bei einer anderen Mutter in der Krabbelgruppe und war sofort begeistert. Obwohl ich bereits ein klassische Wickeltuch und auch einen Tragesitz hatte, habe ich mir zusätzlich eine solche Babytrageschlinge gekauft - und es hat sich als total praktisch erwiesen. Besonders während des Fütterns des älteren Kindes, trotz Baby auf dem Spielplatz mitspielen können oder bei diversen Hausarbeiten oder Spaziergängen nur mit Buggy für den älteren hat sich KangaBag wirklich hunderte Male bestens bewährt.

Es gibt einfach Situationen bei denen sich die klassischen Tragesysteme nicht gut eignen – entweder dauert es zu lange bis man endlich fertig ist oder man kann es nicht einfach in die Handtasche stecken weil es zu sperrig ist.

Zurück in Deutschland habe ich mich entschieden, KangaBags herzustellen und zu vertreiben, da es ein entsprechendes Produkt nicht gibt und ich es aber für eine echte Hilfe für Eltern halte. Die Rückmeldungen, die ich bis jetzt von Müttern und Hebammen bekommen habe, bestätigen mir dies immer wieder.

Alle Tücher werden in Handarbeit sorgfältig in Deutschland hergestellt. Uns ist es wichtig, dass Sie ein einwandfreies Produkt bekommen, das zu guten Arbeitsbedingungen hergestellt wurde. Probieren Sie es aus – Sie werden begeistert sein. Und falls Sie nicht begeistert sind: Auch kein Problem. Sie können Ihren KangaBag innerhalb von 30 Tagen kostenlos zurückgeben – Ehrenwort!

Unterschrift Sylvia Numrich

Sylvia Numrich - Gründerin KangaBag